940418

Intel verabschiedet sich vom Gigahertz-Zählen

16.08.2005 | 15:33 Uhr |

Für die Bezeichnung zukünftiger Prozessoren setzt Intel auf eine neue Skala. Anstatt die Taktfrequenz anzugeben, sollen Geschwindigkeit und Leistungsaufnahme in Zukunft im Vordergrund stehen.

Intel inside Powermac G5 (Montage)
Vergrößern Intel inside Powermac G5 (Montage)

Dies macht insbesondere Sinn, da der Hersteller in kommenden Modelle mehrere Prozessorkerne integrieren will. Intel versucht nicht mehr um jeden Preis, die Taktfrequenz zu erhöhen, sondern vielmehr durch 90-Nanometer-Fertigung und geringere Stromaufnahme möglichst viele Kerne in einem Prozessor unterzubringen. Wie genau die neuen Bezeichnungen aussehen werden ist noch unklar, zumindest bis zum Intel Developer Forum nächste Woche. Steve Jobs hatte auf der Keynote zur WWDC 2005 Intel-Prozessoren und PowerPCs anhand der Leistung pro Watt verglichen und so seine Entscheidung für den Switch begründet. So änlich könnte auch Intels Ansatz aussehen: Der Hersteller wird laut dem Magazin eWeek versuchen, in der Typenbezeichnung der Prozessoren Gesamt-Geschwindigkeit in Relation zur Wattzahl zu setzen. (tw/ Macnews.de )

0 Kommentare zu diesem Artikel
940418