2068100

Intel will Realsense in Smartphones verbauen

10.04.2015 | 12:35 Uhr |

Die neue, kleinere Version von Intels Realsense-3D-Kamera passt in ein 6-Zoll-Smartphone.

Intel will den Einsatz seiner RealSense-3D-Kamera auf neue Geräte-Gruppen ausweiten. Nicht nur in Laptops, PCs und Tablets, sondern auch in Smartphones, soll die Technik bald zum Einsatz kommen. Dafür hat Intel die Abmessungen des Moduls erheblich geschrumpft. Auf dem Intel Developer Forum, das in dieser Woche im chinesischen Shenzhen stattfand, zeigte Intel-CEO Brian Krzanich einen ersten Prototypen.

Auf der Bühne hielt Krzanich ein 6-Zoll-Smartphone in den Händen, an dessen Rückseite vertikal eine kleinere Version der RealSense-Kamera verbaut wurde. Eingeschaltet wurde das Smartphone jedoch nicht. Somit lässt sich noch nicht viel zur tatsächlichen Funktionsweise des Moduls sagen.

Intel verspricht mit dem geschrumpften Modul Gestensteuerung, das Einscannen von 3D-Objekten sowie das nachträgliche Fokussieren in Videos und Fotos auf dem Smartphone. Der Stromverbrauch könnte laut Branchenexperten jedoch noch eine Hürde darstellen. Konkrete Angaben dazu macht Intel nicht. Laut dem Unternehmen wird das RealSense-Kamera-Modul für Smartphones noch in diesem Jahr in die Produktion gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2068100