997094

Intelligentes RAID-Gehäuse mit Firewire 800

09.07.2008 | 17:45 Uhr |

Data Robotics hat ein neues RAID-Gehäuse vorgestellt, das es auch Storage-Anfängern leicht machen soll, Daten sicher zu speichern und schnell darauf zugreifen zu können.

Drobo
© Drobo

Der Hersteller Data Robotics hat eine neue Version ihres RAID-Gehäuses Drobo vorgestellt. Das System unterstützt jetzt die schnelle Schnitstelle Firewire 800. Eine der designierten Zielgruppen für die Speicherlösung Drobo waren schon zuvor kreative Anwender, diese allerdings geben sich gerade im Mac-Markt nur selten mit USB-Schnittstellen zufrieden. "Drobo" soll auch jenen Anwendern eine sichere Speicherung ihrer Daten erlauben, die nicht wissen, was ein RAID-Verbund ist - und dies auch nicht wissen wollen. Drobo ist im prinzip ein schwarzes Gehäuse, in das sich bis zu vier Festplatten schieben lassen, ohne dass man dafür einen Schraubenzieher bemühen müsste.

Bis zu 16 Terabyte nimmt das Gerät theoretisch insgesamt auf, alle vier Platten dürfen verschiedene Größen haben. Für die Verteilung und redundante Speicherung der Daten auf mehreren Laufwerken sorgt das Gerät selbstständig, es fordert im Falle eines Falles zum Austausch defekter Festplatten auf und restrukturiert Daten daraufhin selbstständig. Neu an der zweiten Version sind nicht nur die zwei Firewire-Schittstellen, auch ein neuer Chip soll für schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten sorgen. Damit lasse sich das Gerät auch in der Video- und Audio-Produktion als Live-Speicher einsetzen, verspricht der Hersteller. Zudem soll das System voll mit Time Machine kompatibel sein. Der Preis: 379 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
997094