1050912

Intels erster Vier-Kerne-Chip kommt im November

27.09.2006 | 10:14 Uhr

Intel will mit einer Serie neuer Vier-Kerne-Chips seine Marktposition gegen die wachsende Konkurrenz festigen und sich einen Vorsprung vor dem kleineren Wettbewerber AMD verschaffen.

"Silizium zählt wieder", proklamierte Paul Otellini auf dem Fall IDF.
Vergrößern "Silizium zählt wieder", proklamierte Paul Otellini auf dem Fall IDF.

Die ersten Quad-Core-Prozessoren werden noch im November dieses Jahres verfügbar sein, kündigte Intel-Chef Paul Otellini auf dem hauseigenen Entwickler-Forum IDF am Dienstag in San Francisco an. Anwendungen wie Microsofts Betriebssystem Vista, grafisch immer aufwendigere Spiele oder Apples Online-Musikladen iTunes mit Musik- und Video-Angeboten haben den Bedarf an leistungsfähigen Prozessoren radikal verändert, sagte Intel-Chef Paul Otellini. "Mehr als je zuvor brauchen wir heute mehr Rechenleistung."

Mit dem ersten Vier-Kerne-Prozessor "Core 2 Extreme" im November will Intel vor allem die eingefleischten Computer-Spieler gewinnen. Der Chip besteht aus zwei Doppelkernen und soll im Vergleich zu seinem Vorgänger eine bis zu 67 Prozent höhere Leistung erbringen. Für große Server soll ebenfalls noch dieses Jahr der Vier-Kerne-Prozessor "Xeon 5300" mit einer zu 50 Prozent verbesserten Performance verfügbar sein. Für den Massenmarkt soll dann im ersten Quartal 2007 der "Core 2 Quad" folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050912