2223068

Interaktives Filmspiel The Bunker für den Mac

22.09.2016 | 13:04 Uhr |

The Bunker wurde mit realen Schauspielern, darunter Adam Brown (The Hobbit) als interaktives Videospiel gedreht.

"Videospiel"  ist dabei wörtlich zu verstehen – denn das Horroradventure "The Bunker" besteht aus real gedrehten Filmsequenzen, in denen man mit der Maus interagiert, laut Anbieter ohne jegliche Computeranimation. In den neunziger Jahren waren derartige Videospiele schon einmal recht populär, sind dann aber praktisch von der Bildfläche verschwunden. Obwohl beispielsweise das erste Star-Wars-Spiel "Dark Forces" ebenso wie der Nachfolger "Jedi Knight" durchaus sehr gute Zwischensequenzen mit echten Schauspielern enthielt und andere Spiele ebenso wie jetzt "The Bunker" komplett als Videosequenzen daherkam.

Auch in "The Bunker" als aktuellem Full Motion Video (FMV)-Adventure sieht man nicht nur zu, sondern bestimmt das Geschehen in gewissen Grenzen mit eigenen Mausaktionen mit. Die Autoren und Designer des Spiels  sollen auch bei "Broken Sword", "The Witcher" and "SOMA" beteiligt gewesen sein. Inhaltlich geht es darum, dass der Held des Spiels 30 Jahre nach seiner Geburt, die zeitgleich mit einem Atomschlag im Jahr 1986 stattfand, in einem geheimen Bunker in England als Einziger überlebt hat und nun auf den Spuren seiner Erinnerungen wandelt – was offenbar alles andere als ungefährlich ist. Auf der Website des von Splendy Games, Wales Interactive und Green Man Gaming Publishing entwickelten und publizierten Spiels finden sich auch Links zu verschiedenen Videos mit längeren Ausschnitten und ersten Reviews.

Vorausgesetzt wird ein Mac mit mindestens OS X 10.9 und Core i3 2.4 GHz-Prozessor sowie eine Grafikkarte ab Nvidia GeForce GTX 260 respektive AMD Radeon HD 5750. Das Spiel kostet regulär 20 Euro, zurzeit gibt es das Game auch bei Steam bis zum 29. September mit zehn Prozent Rabatt für knapp 18 Euro. Die Spielzeit beträgt zwischen zwei und drei Stunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2223068