986848

Internationale Hauptstädte verschwunden: User wettern übers iPhone

27.02.2008 | 15:51 Uhr |

"Jeder schimpft über das schlechte Wetter, aber keiner tut etwas dagegen", meinte einst Marc Twain, kannte aber das iPhone nicht.

Yahoo und Apple scheinen sich in einer bislang noch geheimen Verschwörung zusammengetan zu haben, um dem Wetter ein für alle Mal den Garaus zu machen, allerdings auch dem guten. Wer auf iPod oder iPod Touch sein Wetter-Widget aufruft, könnte deshalb auf die gewünschten Informationen verzichten müssen: Berlin kennt unser Testgerät seit gestern Abend nicht mehr, auch in Südfrankreich ist das Wetter bereits abgeschafft. Lediglich in Montréal in Québec schneit es derzeit bei minus 9 Grad Celsius. Eine Lösung, die das Wetter zurückbringen würde, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch scheint das Problem sowohl Geräte mit älterer als auch mit aktueller Firmware 1.1.4 zu betreffen, also kein Software-Fehler zu sein. Die Online-Wettervorhersage allerdings funktioniert auf Yahoo weiterhin ohne Einschänkungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
986848