921047

Internationales Projekt zu kulturellem Erbe und neue Medien

07.04.2004 | 11:03 Uhr |

Weimar - Die Stiftung Weimarer Klassik startet am 25. April ein internationales Projekt zum Thema kulturelles Erbe und neue Medien. Die EU werde das Projekt HERMES (Heritage and New Media for Sustainable Regional Development) bis 2006 mit zwei Millionen Euro fördern, teilte die Stiftung am Dienstag mit.

Beteiligt seien 16 Partner aus 8 Ländern, darunter Italien, Kroatien und Ungarn. Sie wollen an der Entwicklung multimedialer Präsentationen in Museen sowie eines europäischen Internet-Radio-Netzwerkes arbeiten.

Im Ergebnis soll die Zukunft von mindestens sechs europaweit bedeutenden Erbestätten durch neue Nutzungs- und Präsentationsformen dauerhaft gesichert sein, sagte eine Sprecherin. Schwerpunkt für die Weimarer Klassikerstiftung ist die Umgestaltung des Wieland-Gutes in Oßmannstedt bei Weimar. Dort soll in Erinnerung an den Dichter Christoph Martin Wieland (1733-1813) ein Multimedia-Museum und eine Europäische Jugendbegegnungsstätte entstehen. Die Stiftung erhält den Angaben zufolge dafür 220 000 Euro. In Volos (Griechenland) sei unter anderem ein virtuelles Museum für Argonauten geplant.

Info: Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen

0 Kommentare zu diesem Artikel
921047