1019833

Adobe startet Browser Lab

03.06.2009 | 07:28 Uhr |

Mit einem neuen Service will Adobe die Entwicklung von Websites in puncto Browserkompatibilität vereinfachen.

Am heutigen Mittwoch will der Softwarehersteller Adobe eine Preview seines Dienstes Browser Lab online stellen. Der Service soll Web-Entwicklern dabei helfen, ihre Websites für verschiedene Browser zu optimieren, in dem er darstellt, wie diverse Mac- und Widows-Browser Seiten darstellen. Die Browser müssen sich die Entwickler nun nicht mehr selbst auf ihren System installieren und können so bei der Entwicklung enorme Zeit sparen, erklärt Adobes Produktmanager für die Creative Suite Scott Fegette. Bisher seien Kompatibilitätstests langwierig und anstrengend, Designer müssten jenseits ihrer Kernkompetenzen immer mehr über IT wissen.

Browser Lab startet zunächst als kostenloser Service und will zunächst 3000 bis 5000 Tester versammeln, ab Juli sollen die Teilnehmer weitere Tester einladen können. Der Service ist zunächst nur in englisch verfügbar, Adobe will mit der zeit jedoch internationale Versionen bereitstellen und die Anzahl der simulierten Browser erhöhen. Mittelfristig soll Browser lab ein kostenpflichtiger Dienst werden, Adobe hat dafür jedoch noch keinen Zeitplan.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1019833