889414

Internet Explorer hat Konkurrenz fast vollig verdrängt

25.01.2002 | 00:00 Uhr |

Microsoft hat mit seinem Browser-Programm Internet Explorer innerhalb von nur fünf Jahren den einstigen Marktführer Netscape fast vollständig vom Markt verdrängt. Nur noch 11,8 Prozent der deutschsprachigen Internet-Nutzer setzten den Netscape Communicator zum Surfen im weltweiten Datennetz ein. Das Microsoft- Programm verwendet dagegen mit 87,1 Prozent die überwältigende Mehrheit. Dies ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Fittkau & Maaß, die am Freitag bekannt wurde mit.

Vor rund fünf Jahren waren die Marktanteile der beiden Browser umgekehrt. Noch 1996 hatte Netscape, ein AOL-Tochterunternehmen, den Markt mit einem Anteil von 88,1 Prozent eindeutig dominiert. Das Microsoft-Produkt nutzten hingegen nur 3,3 Prozent der deutschen Internet-Gemeinde. Der Anteil der übrigen Programmanbieter hat sich in diesem Zeitraum von 8,6 auf 1,1 Prozent verringert.

Derzeit liefern sich AOL und Microsoft ein Duell vor Gericht. AOL wirft dem Rivalen vor, mit wettbewerbswidrigen Mitteln seine Marktmacht durchgesetzt zu haben. Für ihre Online-Erhebung hatte Fittkau & Maaß im Oktober und November 2001 insgesamt 96 611 deutschsprachige Internet-Nutzer befragt. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
889414