1608330

Google gibt Einblick in seine Serverfarmen

18.10.2012 | 13:45 Uhr |

Aus Gründen der Sicherheit und des Datenschutzes habe Google bisher einen tieferen Einblick in seine Datencenter unterlassen. Nun aber kann man die bislang geheimnisumwitterten Servergebäude zumindest virtuell betreten.

Nachdem Google seine Daten aus den verschiedenen Zentren bereits in der Vergangenheit veröffentlicht hatte, konnte nach Aussage des Internetkonzerns bislang erst eine kleine Anzahl von Mitarbeitern die Server-Gebäude selbst betreten. Jetzt hat Google eine Website veröffentlicht, über die man mit vielen Fotos interessante Einblicke in die Rechenzentren erhält. Für die Datencenter in Lenoir (North Carolina) gibt es außerdem einen Einblick per Street View von außerhalb und innerhalb des Gebäudes. Zusammengefasst gibt es das auch als kurzes Video auf dem Blog von Google. Außerdem hatte das Unternehmen Wired-Autor Steven Levy eingeladen, sich mit Beschäftigten rund um Googles Rechenzentren zu unterhalten. Die Zahlen, die er in Erfahrung bringen konnte, sind recht interessant. So soll Google täglich mehr als 20 Milliarden Webseiten ausliefern und über 3 Milliarden Suchanfragen pro Tag bearbeiten. Über die konkrete Anzahl der Server, die Google betreibt, ist aber weiterhin nichts bekannt. Im Rechenzentrum in Lenoir sollen es bald 50.000 sein, schreibt Golem.de. Möglicherweise sind es insgesamt über 1 Million Maus Klicken Server, die Google im Betrieb hat. Einen sicheren Beleg gibt es dafür jedoch nicht.

Info: Google Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1608330