1047470

Mobbingsite Isharegossip ab sofort auf dem Index

25.03.2011 | 17:44 Uhr |

Üble Nachrede und Diffamierung gehören zum kostenlosen "Angebot", das iShareGossip.com seinen Usern anpreist - hemmungslos und anonym. Betroffene können sich dagegen kaum wehren.

"100 Prozent anonym an deiner Schule, Universität oder Arbeitsplatz lästern" ist die fragwürdige Verheißung der Verleumdersite, die nun durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) auf den Index gesetzt wurde. Das teilte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder in Berlin mit. Zwar lässt sich die Seite immer noch direkt anwählen, aber über einschlägige Internet-Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo ist sie aufgrund der Indizierung nicht mehr auffindbar, sobald die nötige Filterung für diese Seiten umgesetzt ist, was bis kommenden Dienstag der Fall sein soll. Die widerwärtigen Beschimpfungen und Behauptungen auf der Site haben neben seelischen Verwundungen mitunter auch ganz reale physische Folgen mit schweren Verletzungen, wie ein handgreiflicher Vorfall unter Jugendlichen kürzlich in Berlin zeigte. Da der Server in Schweden stehen soll und der Betreiber in Lettland sitzt, können deutsche Behörden nicht direkt auf die Verursacher zugreifen und die Site sperren lassen.

Info: Futurezone

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047470