878784

Internet aus der Steckdose

02.07.2001 | 00:00 Uhr |

München/dpa- Der Essener Energiekonzern RWE hat am Montag den kommerziellen Startschuss für das Internet aus der Steckdose gegeben. In Essen und Mülheim können Stromkunden des Unternehmens künftig über das Stromnetz im Internet surfen und Daten herunterladen. Bis zum Jahresende rechne man mit 20 000 Kunden, sagte ein Firmensprecher der RWE Powerline GmbH in Essen. Das Unternehmen bietet den Kunden vier Tarife zwischen 49 und 249 DM pro Monat. Im laufenden Jahr will RWE in weiteren Ballungszentren mit Powerline an den Start gehen.

Damit ist der Essener Energieversorger der erste Anbieter in Deutschland, der Privat- und Geschäftskunden einen Internetzugang über das Stromnetz bietet. Konkurrenten wie E.ON AG und die baden- württembergische EnBW wollen noch in diesem Jahr folgen. Die Powerline-Technik, die RWE gemeinsam mit der schweizerischen Ascom entwickelte, ermöglicht eine Datenübertragung von zwei Megabit pro Sekunde. Der Kunde benötigt zur Installation lediglich ein Modem für die Steckdose.

0 Kommentare zu diesem Artikel
878784