872757

Internet für die dritte Welt

10.07.2000 | 00:00 Uhr |

Die Vereinten Nationen wollen entschlossen dazu
beitragen, die ungleichen Chancen armer und reicher Länder beim
Internet-Zugang zu überbrücken.

Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) seien
das ideale Mittel, auch in Entwicklungsländern Wirtschaftswachstum
und soziale Entwicklung zu fördern, bekräftigte ein UN-Ausschuss am
Freitagabend (Ortszeit) in New York.

Wie die «digitale Trennung» überbrückt werden könnte, hatten
Vertreter von Regierungen und Industrie sowie mehrerer
Weltorganisationen drei Tage lang im Wirtschafts- und Sozialausschuss
der UN (ECOSOC) erörtert. In einem Abschlussdokument heißt es, dass
Informationstechnologien «zentrale Bedeutung haben für die Schaffung
einer globalen, auf Wissen fundierten Wirtschaft». Außerdem spielten
sie eine wichtige Rolle bei der Beschleunigung von Wachstum und der
Ausmerzung von Armut».

Strategien für eine «digitale Chancengleichheit» in aller Welt
will der UN-Ausschuss auf Expertenebene bis 1. August ausarbeiten und
dann beim Millenniumsgipfel der Vereinten Nationen Anfang September
in New York zur Abstimmung vorlegen.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872757