1646814

Sculley lobt Apple und sieht halbjährigen Produktzyklus

07.12.2012 | 09:26 Uhr |

Finanzexperten rätseln nach wie vor, warum die Apple-Aktie in den letzten Wochen deutlich an Wert verloren hatte, insbesondere am 5. Dezember. In der Diskussion hat sich der ehemalige Apple-CEO John Sculley Apples Management verteidigt.

In einem Interview mit CNBC erklärte Sculley , die Leute würden "unterschätzen, wie gut Apple wirklich geführt ist." Für das kommende Jahr sieht Sculley wesentliche Neuerungen kommen, Apple werde seinen bisher grob jährlichen Produktzyklus für Mac, iPhone und iPad auf eine halbes Jahr verkürzen: "Traditionell veröffentlicht Apple jedes Jahr neue Produkte, jetzt wird es das zweimal jährlich tun." Dies sei vor allem in der Zuliefererkette komplex zu handhaben, Apple mache das aber hervorragend, lobt Sculley.

Sculleys Mutmaßungen beruhen indes auf Fakten: Apple hatte im Oktober nur sieben Monate nach Einführung des iPad 3 bereits das Nachfolgemodell herausgebracht. Es kursieren bereits auch Spekulationen über ein iPhone 5S, das nicht erst im September kommen könnte, sondern bereits im Frühjahr. Apple würde womöglich ein weiteres Modell im Herbst nachlegen.

Sculley will seine Apple-Aktien trotz der jüngsten Wertverluste weiter halten: "Ich sehe eine Firma. die immer in der Lage war, die Zukunft zu definieren und Produkte zu gestalten, welche die Vorstellungskraft der Kunden fesselten." Apple verfolge weiterhin die Vision seines verstorbenen Gründers, die "Grenzen der Innovation" auszuweiten.

Auf Samsung solle Apple jedoch weiter achten, nur die Koreaner seien ebenso in der Lage, einen halbjährlichen Produktzyklus aufrecht zu erhalten. Die Marketingmaschine Samsungs sei mächtig und keiner außer Apple baue bessere Produkte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1646814