1006511

Apple: Eine Milliarde Dollar für Forschung

06.11.2008 | 11:09 Uhr |

Apple hat seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung in den letzten drei Jahren verdoppelt. Über eine Milliarde Dollar wird Apple im Jahr 2008 dafür ausgeben.

Laut des 10-K-Berichts, den Apple bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat, hat Apple 2008 so viel Geld in die Entwicklung gesteckt wie noch nie. 1,1 Milliarden Dollar gab das Unternehmen für die Entwicklung neuer Produkte aus. 2007 waren es noch 782 Millionen, 2005 ungefähr 535 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von 42 Prozent. Diese Kosten enthalten die Budgets für neue Produkte, aber auch die Softwareentwicklung. Apple gibt an, dass die gestiegenen Ausgaben durch neu eingestellte Mitarbeiter in der Entwicklung zustande kommen, mit denen man die Produktentwicklung ausbauen möchte.

Snow Leopard, der Nachfolger des aktuellen 10.5, wird mit 11 Millionen Dollar laufenden Entwicklungskosten in diesem Jahr angegeben. Auch Steve Jobs selbst hat in diesem Jahr mehr Kosten als zuvor verursacht. Trotz seines symbolischen Ein-Dollar-Gehalts gab der CEO insgesamt 871.000 Dollar für "geschäftsbezogene" Flüge mit seinem von Apple geschenkten Privatjet aus. 2007 waren dies noch 776.000 Dollar, 2006 nur 202.00 Dollar.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
1006511