1872347

Investor Icahn erhöht Druck auf Apple

05.12.2013 | 06:58 Uhr |

Immerhin noch 50 Milliarden US-Dollar soll Apple zusätzlich in die Hände nehmen, um den Aktienkurs nach oben zu treiben, fordert ein Großinvestor.

Der Milliardär Carl Icahn erhöht den Druck auf Apple bezüglich der von ihm zur Kurssteigerung gewünschten Aktienrückkäufe. Icahn will die Apple-Anteilseigner dazu bringen, für ein Rückkaufprogramm im Volumen von 50 Milliarden US-Dollar zu stimmen, berichtet das Wall Street Journal. Damit reduziert er jedoch seine ursprüngliche Forderung, Apple möge Anteile im Wert von 150 Milliarden US-Dollar zurück kaufen. Damals waren die Aktien jedoch 523 US-Dollar wert, seither sind sie im Kurs gestiegen. Grund sind einerseits Icahns wiederholt vorgebrachte Einschätzung. die Apple-Aktie wäre unterbewertet und andererseits die Produkte, die Apple in der Zwischenzeit vorgestellt hat. Derzeit ist die Apple-Aktie etwa 560 US-Dollar wert. Icahn hält etwas unter fünf Millionen Apple-Aktien, etwa 0,5 Prozent der Unternehmensanteile. Apple hat bereits ein Programm laufen, bei dem 100 Milliarden US-Dollar in Dividenden und Aktienrückkäufe an die Anteilseigner gehen, eine konkrete Änderung ist derzeit nicht geplant. Eine Unternehmenssprecherin erklärt dem Wall Street Journal jedoch, dass der Vorstand das Programm weiterhin diskutieren und etwaige Änderungen im Frühjahr 2014 kommunizieren werde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1872347