894028

Iomega: No Zip, no fun

22.10.2002 | 10:40 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Der Wechselmedienspezialist Iomega steckt mal wieder in der Krise: Im Kerngeschäft ging die Nachfrage nach "Zip"-Laufwerken und damit der Umsatz weiter zurück; auch für das vierte Quartal ist keine Besserung in Sicht. Für das am 30. September beendete dritte Quartal weist das in San Diego ansässige Unternehmen einen Nettoverlust von 25,7 Millionen Dollar aus nach 71,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen gingen im Jahresvergleich von 181,9 auf 136,4 Millionen Dollar zurück.

Auf Neunmonatsbasis ergibt sich noch ein Nettoprofit von 16,9 Millionen Dollar (Vorjahr: 97,2 Millionen Dollar Verlust) auf Basis von 460,5 Millionen Dollar Umsatz (Vorjahr: 642,7 Millionen Dollar). Iomega hofft nun auf einen Erfolg seiner neuen Zip-Generation mit 750-MB-Medien sowie seine neuen NAS-Server für kleine und mittlere Unternehmen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
894028