916767

Iomega plant 35-Gigabyte-Wechselspeicher

11.11.2003 | 11:04 Uhr |

Iomega will bis Mitte 2004 zwei Wechselspeicher-Formate auf Magnetbasis mit Kapazitäten bis zu 35 Gigabyte herausbringen.

Mit RRD (Removable Rigid Disk) richtet sich der Hersteller an kleine und mittlere Unternehmen. Das Medium besteht aus einer Kassette, die mit Speicherelement, Spindelmotor und Schreib-Lesekopf ähnlich wie eine Festplatte aufgebaut ist. Es soll DDS- (Digital Data Storage), Travan- und DLT-Systeme (Digital Line Tape) ablösen. Vorteile bietet RRD vor allem beim Datentransfer, sagte Scott Sheehan, Vice President of Business Development bei Iomega. So bietet das Format eine durchschnittliche Transferrate von 18 Megabyte/s im Gegensatz zu drei Megabyte/s bei DLT, zwei Megabyte/s bei Travan und rund 5,5 Megabyte/s beim Kopieren von Daten auf wiederbeschreibbare DVDs. Kleine Unternehmen sichern laut Sheehan in der Regel ein Volumen von 20 Gigabyte. Das dauere mit RRD 20 Minuten statt zwei Stunden mit herkömmlichen Medien.

DCT (Digital Capture Technology) soll die bislang von Iomega vertriebenen Formate "Pocket Zip" und "Click" ablösen. Während zum Beispiel Pocket Zip Speicherkapazitäten bis zu 40 Megabyte bietet sollen sich auf DCT-Disketten 1,5 Gigabyte Daten ablegen lassen. Die Medien sollen sich ähnlich wie Pocket-Zips über externe Laufwerke ansprechen lassen.

DCT-Laufwerke werden voraussichtlich rund 150 Dollar kosten, Medien 10 Dollar. Den Preis für RRD-Platten hat Iomega noch nicht genannt. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
916767