878580

Iomega warnt und ernennt neuen CEO

20.06.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Speichermedien-Spezialist Iomega rechnet in seinem zweiten Fiskalquartal mit einem Vorsteuerverlust von 41 bis 65 Millionen Dollar und einem Umsatz von 180 bis 190 Millionen Dollar. Für die schlechten Zahlen machte der Hersteller Restrukturierungskosten und die Einnahmen aus dem "Hipzip"-, "Fotoshow"- und "CD-RW"-Geschäft verantwortlich, die geringer als erwartet ausgefallen seien. Im vergleichbaren Vorjahresquartal erwirtschaftete die US-Company noch Einnahmen von 304 Millionen Dollar. Für das dritte Geschäftsquartal stellte das in Roy, Utah, ansässige Unternehmen weitere Abschreibungen und Einsparmaßnahmen in Aussicht.

Gleichzeitig meldete Iomega die Ernennung von Werner Heid zum neuen Chief Executive Officer (CEO).

Info: Computerwoche Internet: www.computerwoche.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
878580