929698

It's about the Music

10.12.2004 | 10:59 Uhr |

Mit dem iPod soll man Musik hören - fertig. Doch der Music Store von Apple bietet auch Videos an - und das kostenlos und in voller Länge.

So wie einst beim Handy wiederholt sich jetzt das Wettrüsten bei MP3-Playern: Aufnahmefunktionen, Akkulaufzeiten, Farbdisplays. Man könnte meinen, mehr ist mehr. Nur Apple verzichtet auf allen Firlefanz und setzt weiterhin auf Minimalismus. Warum auch nicht? Der iPod ist der Star unter den MP3-Playern gerade weil er spartanisch auf alles verzichtet. Weniger ist eben doch mehr. Nur wollen das nicht alle wahrhaben.

Als der iPod 4G auf den Markt kam, machte in den Gerüchteküchen im Internet die Runde, dass der iPod künftig ein Farbdisplay haben würde. Als Indiz galten die blau schimmernden Lettern, die dann erscheinen, wenn man den Kontrast maximal aufdreht und die Hintergrundbeleuchtung einschaltet. Hinweis genug auf einen Video-iPod? "It’s about the music, stupid" winkt Apple-Chef Steve Jobs mit den Worten Bill Clintons ab. Man könne schließlich nur Musik im Hintergrund hören, Videos nicht. Die verlangen die volle Aufmerksamkeit und lassen sich nicht einfach beim Autofahren nebenbei anschauen. Verabschieden wir uns also von der Vorstellung, in naher Zukunft Miniatur- Filme im Format einer Streichholzschachtel unterwegs zu sehen. Aber wer braucht das auch? Schließlich bietet der Music Store Musikvideos im Quicktime-Format auf dem Computerbildschirm - und das gratis und in reichlicher Stückzahl.

Vorausgesetzt, man verzichtet auf die Möglichkeit, die passende Musik als Empfehlung aus dem Music Store kaufen zu können. Denn die Auswahl in der deutschen Abteilung ist mit knapp 40 Musikvideos eher bescheiden. Doch der US-Store zeigt, wo es hingeht. Dort kann man zwischen 250 Videoclips wählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
929698