2051502

Ive verrät: Apple Watch seit 2011 in Entwicklung

17.02.2015 | 11:26 Uhr |

Die Idee zur Apple Watch stammt bereits aus dem Jahr 2011. Seitdem testete und bastelte Apples Designteam mit Ideen und Konzepten.

Apple arbeitet bereits seit 2011 an der Apple Watch. Dies geht aus einem ausführlichen Porträt des New Yorker über Jonathan Ive , Apples Designchef, hervor. Nach dem Tode von Steve Jobs hat Apple sich verschiedene Produktkategorien angeschaut, unter anderem entstand auch die Idee zum iPad Mini in dieser Zeit. Der Grundgedanke: DIe Apple Watch sollte sich von anderen Uhren unterscheiden, zudem sollte sie zugleich Massenmarkt und Luxusgut sein. So kam die Idee, Material von Aluminium bis zu purem Gold zu verwenden. Es sei Jony Ives Wunsch gewesen, die Apple Watch auch als Luxusprodukt zu vermarkten, das vermutlich bis zu mehreren Tausend Dollar kosten könnte.

Nach wenigen Wochen hatte Apples Designstudio das erste Modell der Apple Watch geschaffen - mit austauschbarem Armband wie es auch die fertige Apple Watch haben wird. Nach einem Jahr hatte Ives Team sich auf das heutige System festgelegt, bei dem das Armband ins Gehäuse schnappt. Die Grundform der Watch habe sich im Laufe der Zeit kaum verändert: ein Rechteck mit abgerundeten Ecken. Dies sei eine Notwendigkeit gewesen, so Ive, weil das Anzeigen von Listen oder Bildern eine der Aufgaben der Watch sei.

New-Yorker-Autor Ian Parker berichtet auch davon, dass die automatische Erkennung der Handbewegung der Apple Watch, die das Display automatisch anschalten soll, wenn man auf die Uhr sieht, Ende 2014 bei den Prototypen auf dem Apple Campus noch nicht zuverlässig funktioniert habe. Apple habe Luxus-Experten wie Angela Ahrendts eingestellt, die sich unter anderem um die Präsentation der Watch in den Apple Stores kümmern sollen. Zusammen mit Ive arbeitet Ahrendts aktuell daran, eine Luxus-Ecke für die Apple Stores zu gestalten, wo die teuren Versionen der Apple Watch präsentiert werden sollen.

Apple lässt sich Zeit

Apples "Time to Market" bei neuen Produktkategorien beträgt oft mehrere Jahre. Beim iPad dauerte es von der Grundidee bis zum fertigen Produkt rund acht Jahre , zuvor entstand noch das iPhone, basierend auf der gleichen Grundidee. Weil ein Telefon für die Nutzer ein vertrauteres Gerät sei als ein Tablet, dachte man bei Apple damals. Aus dem Artikel im New Yorker geht zudem die Anekdote hervor, dass "ein sehr großes koreanisches Unternehmen" 2007 nach der Vorstellung des iPhone bei der Designagentur Ammunition angefragt habe. Der Auftrag: etwas Vergleichbares entwerfen - innerhalb von sechs Wochen. Die Antwort des Chefs Robert Brunner: "Ihr versteht nicht, das hat Jahre gedauert!"

Ein früher Prototyp des iPad - noch im Design des damaligen Apple Cinema Displays.
Vergrößern Ein früher Prototyp des iPad - noch im Design des damaligen Apple Cinema Displays.
© Apple
0 Kommentare zu diesem Artikel
2051502