992095

JVC entwickelt Kinoprojektor mit 35 Megapixel

05.05.2008 | 17:37 Uhr |

Elektronikhersteller JVC will einen Bilderzeuger für eine neue Generation von Digitalprojektoren entwickeln. Das Minidisplay bringt es auf eine Auflösung von 35 Megapixel.

Mit 8.192 mal 4.320 Pixel liegt die Darstellungsleistung zukünftiger Kinoprojektoren weit über den aktuellen Modellen. Diese bieten maximal 4K-Auflösung, was je nach Bildformat maximal 4.096 mal 3.072 Pixel entspricht. Der Großteil der verwendeten Digitalprojektoren in Kinos verwendet gar nur die 2K-Auflösung (2.048 mal 1.536). Dies liegt nur knapp über dem FullHD-Format, das dank Blu-Ray und HD DVD für jeden im Wohnzimmer erhältlich ist. Durch die großen Diagonalen der Kinoleinwände geraten Projektoren mit 2K-Auflösung an ihre Grenzen.

8K hingegen würde selbst bei einer Leinwandbreite von zehn Metern noch immerhin eine Auflösung von mehr als 20 dpi erreichen. Der Bilderzeuger von JVC arbeitet mit der so genannten LCoS-Technik, die mit dem DLP-Verfahren gängiger Beamer verwandt ist. JVC nennt seine Schöpfung 8K4K D-ILA. Wann die ersten Projektoren mit der neuen Technik gebaut werden ist noch unbekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
992095