918141

Jahresauftakt der Xerox-Drucker

12.01.2004 | 00:01 Uhr |

Neben einem A4-Monolaserdrucker startet Xerox mit einem neuen A4-Festtintenstrahldrucker und einem A3-Farblaserdrucker ins neue Jahr.

Monochrom-Laserdrucker: Phaser 4500

Mit Adobe Postscript 3 ist der monochrome A4-Laserdrucker Phaser 4500 ausgestattet, den es in vier Ausbaustufen gibt. Die Druckaufbereitung übernimmt ein 400 MHz schneller RISC-Prozessor, die maximale Auflösung beträgt 1200 dpi. Bis zu 35 Seiten schafft der Drucker pro Minute im Kopiermodus. Bereits nach acht Sekunden soll die erste Seite im Ausgabefach liegen.
Während das Einstiegsmodell mit 48 MB eingebauten Speicher kommt, der sich auf 496 MB aufrüsten lässt, sind bei den höheren Modellen 64 MB eingebaut, hier sind maximal 512 MB Arbeitsspeicher möglich. Bislang sind für den Drucker keine Preise bekannt. Ab Ende Januar soll der Phaser 4500 verfügbar sein.

Festtintenstrahldrucker: Phaser 8400

In der Liga der preisgünstigen Singlepass-Farbseitendrucker spielt wie sein Vorgänger auch der Phaser 8400 mit. Das Einstiegsgerät der vier Varianten kommt ohne Ethernet-Schnittstelle und soll weniger als 1000 Euro kosten. Somit konkurriert der Phaser 8400 mit dem Oki C5300 und dem HP Color Laserjet 3500 sowie 3700. Anders als die Konkurrenz arbeitet der Phaser 8400 mit der Festtintentechnologie, die Harzblöcke einschmilzt und die Farbe so mit maximal 2400 dpi auf das Papier bringt. Bis zu 24 Seiten pro Minute kann das Gerät im Kopiermodus ausspucken bei maximaler Qualitätsstufe sind es halb so viele. Die Druckaufbereitung übernimmt ein 500 MHz schneller Power-PC-Prozessor. Während die beiden Einstiegsgeräte jeweils mit 128 MB Arbeitsspeicher ausgestattet sind, kommen die beiden großen Varianten mit 256 MB, die sich bei allen Geräten auf bis zu 512 MB erweitern lassen. Genauere Preisangaben liegen uns derzeit nicht vor, den Phaser 8400 soll es ab sofort zum kaufen geben.

A3-Farblaserdrucker: Phaser 7750

An die Druckvorstufe soll sich der A3-Laserdrucker Phaser 7750 richten. Das Gerät kommt mit der von Xerox entwickelten Farbkalibriersoftware Phaser Cal (außer Einstiegsgerät), das bei jeder Betriebssituation ein gleichmäßiges Ergebnis der Farbdarstellung liefern soll. Das weitere Farbmanagment-Tool Phaser-Match 3.0, mit dem die beiden größten Varianten kommen, ermöglicht den Proofdruck, indem es die Farbdarstellung anderer Ausgabegeräte wie beispielsweise Offset-Druckmaschinen simuliert. Auch technisch hat der Drucker einiges zu bieten. So schafft spuckt er bis zu 35 A4-Seiten pro Minute in Farbe oder Schwarz-weiß aus, für die Druckaufbereitung sorgt ein 715 MHz schneller G4-Prozessor. Während im Einstiegsmodell der vier Varianten ein 256 MB großer Arbeitsspeicher eingebaut ist, kommen die beiden mittleren Modelle mit 384 MB und das Spitzenmodell mit 512 MB. Der Arbeitsspeicher aller Drucker lässt sich auf 1 GB erweitern. Preisinformationen liegen uns derzeit nicht vor.

Xerox Info Tel (D) 0 69/95 08 61 51 Web www.xerox.com/officeprinting

0 Kommentare zu diesem Artikel
918141