896452

Japan: Selbstmord-Gruppen über das Netz

14.04.2003 | 12:41 Uhr |

Seit zwei Monaten sieht sich die Polizei von Tokio mit besonders seltsamen Selbstmord-Fällen konfrontiert. Am Wochenende wurden drei Menschen, zwei Männer im Alter von 26 sowie 33 Jahren und eine 22-jährige Frau, tot in einem Auto am Stadtrand der Japan-Metropole entdeckt. Sie hatten sich durch einen mitgebrachten Holzkohleofen mit Kohlenmonoxyd vergiftet.

Damit hat jetzt bereits die vierte Gruppe - immer bestehend aus drei Personen - innerhalb von acht Wochen kollektiven Selbstmord begangen. Als einzige offensichtliche Verbindung zwischen diesen Menschen konnte die Polizei bisher nur ein Diskussions-Forum im Internet ermitteln, in dem sich Menschen über das Thema Suizid öffentlich austauschen. Hier scheinen sich die kleinen Ansammlungen von Selbstmord-Willigen zur Tat regelrecht zu verabreden. ds

0 Kommentare zu diesem Artikel
896452