882402

Java-Software für Videorekorder

15.12.1998 | 00:00 Uhr |

Acht Hersteller von Unterhaltungsgeräten haben sich jetzt auf den Kommunikationsstandard HAVI für Audio- und Videogeräte geeinigt, der teilweise auf der Programmiersprache Java beruht. HAVI (Home Audio-Video Interoperability) soll beispielsweise helfen, Programmbelegungen vom Fernsehgerät auf den Videorekorder zu übertragen und so die Programmierung von Fernsehaufzeichnungen zu vereinfachen. Bei der Definition des Standards nehmen die Firmen Grundig, Hitachi, Matsushita, Philips, Sharp, Sony, Thompson und Toshiba teil. Eine gemeinsame Internet-Seite informiert über den laufenden Stand der Arbeiten. wm

Info: HAVI, Internet: www.havi.org

0 Kommentare zu diesem Artikel
882402