1903186

Jawbone sichert sich 250 Millionen US-Dollar

14.02.2014 | 09:09 Uhr |

Im Wearables-Markt ist Musik: Jawbone könnte eine Finanzspritze entscheidend voranbringen.

Jawbone hat auf dem Kapitalmarkt 250 Millionen US-Dollar eingesammelt, berichtet Kara Swisher auf Recode . Das Ged stammt von Venturekapitalgebern um Rizvi Traverse Management aus San Francisco, die den Gesamtwert von Jawbone auf 3,3 Milliarden US-Dollar taxieren. Nähere Angaben zur Verwendung der Finanzmittel hat der Hersteller des Fitnessarmbandes Up nicht gemacht, doch könnte Jawbone die Finanzmittel aufwenden, um sein Produktportfolio zu verbessern. An Armbändern mit Bewegungssensoren, die Schritte zählen, mangelt es gewiss nicht, doch hat Jawbone seit Frühjahr 2013 auch Zugriff auf die Sensortechnologie von Body Media - in Produkte sind diese bisher nicht eingeflossen. Mit Sensoren jedoch, die den Puls messen, oder Leitfähigkeit und Temperatur der haut, wären weit komplexere medizinische Wearables möglich, befinden unsere Kollegen von TechHive.com . Jawbone gehe mit Vorsprung in den sich entwickelnden Markt, zumal auch seine App die am angenehmsten zu nutzende sei.

Der Wearables-Markt dürfte in diesem Jahr auch für Apple interessant sein, nicht auszuschließen ist, dass die ominöse iWatch sich auf das Messen von Parametern wie Blutdruck, Herzfrequenz und Schritten verstehen wird. Experten meinen, der Wearables-Markt würde auch nur dann richtig in Schwung geraten, wenn Apple einsteigt. Jawbone hat indes auch Lautsprecher und anderes Digtial-Lifestyle-Zubehör im Angebot.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1903186