976118

Jedes sechste verkaufte Notebook ist ein Macbook

29.08.2007 | 15:44 Uhr |

Apple verkauft in den USA mehr als ein Sechstel aller Notebook-Rechner. Das hat eine aktuelle Marktforschungsstudie ergeben.

Nach Daten des Marktforschungsunternehmens NPD kamen Macbooks und Macbook Pros im Juni auf einen Marktanteil von 17,6 Prozent in den USA. Im Mai hatte der Marktanteil noch bei 14,3 Prozent gelegen.

„Die Verkäufe von Apple wachsen derzeit stärker als der restliche Markt“, sagte Stephen Baker von der NPD Gruppe . Nach Angaben von Baker gehen die Verkaufssteigerungen vor allem auf die neuen Notebook-Modelle von Apple zurück. Das Unternehmen hatte im Mai das Macbook überarbeitet, im Juni wurden neue Modelle des Macbook Pros mit LED-Hintergrundbeleuchtung vorgestellt.

Hinter HP und Toshiba belegt Apple den dritten Rang unter den Notebook-Herstellern. Baker erwartet, dass die Verkaufszahlen stabil bleiben. Ein weiteres Wachstum prognostiziert der Analyst jedoch nicht. Wie andere Branchenbeobachter geht Baker davon aus, dass Apple neue iPod-Modelle vorstellen wird. „Die iPod-Modelle wurden seit einem Jahr nicht aufgefrischt“, so der NPD-Analyst. Baker spekuliert, dass Apple den Shuffle mit mehr Speicher ausstattet und einen iPod Video auf Basis des iPhones vorstellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976118