955828

Jenseits von Afrika: Google Maps Plugin läuft wieder

21.09.2006 | 09:33 Uhr |

Während Apples Adressbuch Straßenkarten für eine gespeicherte Adresse standardmäßig auf MapQuest aufruft, sorgt das Google Maps Plugin dafür, dass statt dessen Google Earth startet.

Ein neue Version 2.6 antwortet in erster Linie auf kürzlich vorgenommene Veränderung in Googles Software, die zu falschen Ergebnissen führten. Earth suchte auf einmal alle Adressen in der Nähe Afrikas, am Schnittpunkt zwischen Äquator und Nullmeridian. Google Maps Plugin 2.6 kann jetzt auch die Google Maps-Internetseiten einzelner Länder aufrufen und bietet weitere Fehlerbehebungen und kleinere Verbesserungen. Der Download ist keine 300 Kilobyte groß, die Software kostenlos.

Info: Brian Toth

0 Kommentare zu diesem Artikel
955828