876187

Jobs' "andere Firma" übertrifft Erwartungen

12.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor allem dank der erfreulichen Einspielergebnisse des Animationsfilms "Toy Story 2" hat Pixar Animation Studios, zweites Standbein von Apple-Chef Steve Jobs, im vierten Quartal seines Geschäftsjahres die Erwartungen der Analysten mit Leichtigkeit übertroffen. Die Company wies einen Profit von 35,2 Millionen Dollar oder 71 Cent pro Aktie aus, die Wall Street hatte laut First Call mit 63 Cent gerechnet. Die Einnahmen von Pixar betrugen 75,7 Millionen Dollar und lagen damit ebenfalls deutlich höher als erwartet (64,1 Millionen Dollar). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen auf Basis von 24,9 Millionen Dollar Umsatz einen Gewinn von 9,6 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Anteilschein gemeldet. Für das gesamte vergangene Geschäftsjahr ergibt sich ein Umsatz von 172,3 Millionen Dollar sowie ein Gewinn von 78,4 Millionen Dollar oder 1,57 Dollar je Aktie (Vorjahr: 121 Millionen Dollar/49,2 Millionen Dollar oder 99 Cent pro Anteilschein).

0 Kommentare zu diesem Artikel
876187