964504

Jobs erhält Unterstützung im DRM-Zwist

14.02.2007 | 09:39 Uhr |

Während die Musikindustrie bisher ablehnend auf Steve Jobs Forderung nach dem Ende des digitalen Rechtemanagements (DRM) reagiert hat, erhält der Apple-CEO nun Unterstützung von seiner Konkurrenz.

Dave Goldberg, Manager bei Yahoo Music sagtet gegenüber dem Silicon Valley Watcher, dass ein Verzicht auf DRM-Maßnahmen die Verkäufe von digitaler Musik antreiben würde: "Ich habe mich schon lang für DRM-lose Musik eingesetzt, denn es gibt bereits jede Menge Musik ohne Kopierschutz zu kaufen, was es für den Kunden kompliziert macht." Yahoo verweist auf seine eigenen Experimente mit DRM freier Musik. En von Yahoo eingesetzten Kopierschutz von Microsoft kritisiert Goldberg als unzuverlässig, er funktioniere "nicht einmal die Hälfte der Zeit".

Acuh der Hersteller von High-End-Musik-Kabeln Monster Cable schlägt sich laut iPodNN auf die Seite Apples und unterstütze Jobs' Aussagen über Drm-lose Musik.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964504