922840

Jobs gibt ungewohnte Einblicke

08.06.2004 | 13:41 Uhr |

Auf dem Symposium "D: All things digital" des Wallstreet Journal in Kalifornien war die Rede von Steve Jobs besonders interessant. Der Apple-CEO war neben Bill Gates, Carly Fiorina, Larry Ellison und weiteren als Sprecher geladen.

Auf dem Symposium "D: All things digital" des Wallstreet Journal in Kalifornien war die Rede von Steve Jobs besonders interessant. Der Apple-CEO war neben Bill Gates, Carly Fiorina, Larry Ellison und weiteren als Sprecher geladen.
Der Gerüchteseite Appleinsider zufolge hat Jobs einige ungewöhnliche Einblicke gewährt. So sagte Jobs etwa, dass er nicht nur auf die Dinge stolz sei, die man ausgeliefert hätte sondern auch auf die, die man nicht ausgeliefert hat. Auf Nachfrage, was für Produkte er meine sagte er "ein Apple PDA". Viele Mac-User, besonders Newton-Fans, wünschen sich schon seit Jahren einen Apple-PDA; eine Bitte der Jobs, selbst verantwortlich für die Einstellung des Newtons, jedoch immer wieder eine Abfuhr erteilt hat. Laut Jobs kommt iTunes 4.6 noch heute im Laufe des Tages, auch den Start des iTunes Musicstores in Europa am 15. Juni bestätigte er offiziell. Ein noch dieses Jahr kommendes Gadget das speziell auf iPod-Betrieb im Auto ausgelegt ist, stellte Jobs außerdem in Aussicht. Jobs zufolge arbeite man bei Apple sehr hart daran, den Preis des iPod zu senken, bei Nachfrage wann das konkret geschehen würde ernteten die Fragenden jedoch nur ein Lächeln. Befragt zur WMA-Unterstützung meinte Jobs nur lapidar, dass man das erst wieder erwägen würde wenn WMA 50% Marktanteil hätte.
Letztendlich gab Jobs noch einen Hinweis auf ein eventuelles weiteres Gadget, als er auf die Kritik von Walter Mossberg, der bei der Airport Express-Vorstellung kritisierte, dass man zum Steuern seiner Musik aufstehen und zum Mac laufen müsse nur vielsagend lächelte.

Info Appleinsider
D: All things digital

0 Kommentare zu diesem Artikel
922840