885830

Jobs verbietet Credits

02.12.1999 | 00:00 Uhr |

Steve Jobs hat den Apple-Entwicklern verboten, ihre Mitarbeit an Produkten des Unternehmens wie bisher durch die Nennung des eigenen Namens an verborgenen Stellen zu dokumentieren. Das berichtet die Online-Ausgabe der US-Tageszeitung "San Jose Mercury" unter Berufung auf ein firmenweit verbreitetes Memo von Jobs. Nach Ansicht des Interims-Chefs arbeiten an jedem Apple-Produkt zu viele Menschen mit, als dass man alle in den sogenannten Credit-Listen aufführen könne. Schaffe man die Credits ab, dann könnten endlich alle Mitarbeiter gleichermaßen stolz auf Apple sein. Der "San Jose Mercury" befürchtet, dass die Maßnahme eine gegenteilige Wirkung zeitigen könnte. Wenn die Entwickler sich nicht mehr als Künstler fühlen dürften, ginge Apples einmaliger Korpsgeist verloren. Apples Credit-Kultur hat ihre Ursprünge in der von Jobs vorangetriebenen Entwicklung des ersten Macintosh, dessen Gehäuse-Innenseite die Unterschriften des Entwicklerteams trug. lf

Info: Apple, Internet: www.apple.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
885830