1022975

Microsoft und Nokia schmieden Handy-Allianz

13.08.2009 | 10:20 Uhr |

Softwarehersteller Microsoft und Handyhersteller Nokia wollen in Zukunft kooperieren. Dies gaben die beiden Unternehmen in einer Pressekonferenz bekannt.

Stephen Elop und Kai Öistämö
Vergrößern Stephen Elop und Kai Öistämö
© Microsoft/Nokia

Softwareriese Microsoft und Handymarktführer Nokia wollen in Zukunft gemeinsame Wege gehen. Bei dem Joint Venture wollen die Unternehmen Produkte für Geschäftskunden entwickeln. Einer der ersten Punkte der gemeinsamen Pläne ist es, Office Mobile auf Nokias Symbian-Plattform der Smartphones der "E-Serie" zu bringen. Auch eine Verwaltungslösung für die Symbian-Reihe ist in Planung. Damit können Unternehmen ihre Geschäftshandys administrieren.

Nokias E-Serie soll im Fokus der Kooperation stehen.
Vergrößern Nokias E-Serie soll im Fokus der Kooperation stehen.
© Microsoft/Nokia

Man will diese Business-Lösungen an Firmen, Netzbetreiber und Einzelkunden vermarkten, so der Plan. Nokia habe einen Bestand von 200 Millionen Smartphone-Nutzern, dies will Microsoft nutzen, um die Verbreitung seiner Office-Software zu erhöhen. Neben Office Mobile will Microsoft auch "Office Communicator Mobile" auf Nokia-Handys bringen, einen Messenger für firmeninterne Chats und Kurzmitteilungen. Außerdem soll es einen mobilen Zugang zu den Sharepoint-Servern des Unternehmens geben.

Das Joint Venture der beiden Unternehmen könnte als Gegenreaktion zum Erfolg des Konkurrenten Blackberry und zum zunehmenden Engagement Apples im Business-Bereich gedeutet werden. Apple bietet mit Exchange-Unterstützung und Administrations-Lösungen inzwischen ebenfalls Dienste für Unternehmen an, die das iPhone als Geschäftshandy nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022975