1916303

Jony Ive beklagt Ideenklau

17.03.2014 | 15:09 Uhr |

Jonathan Ive, der Designchef von Apple, hat dem US-Magazin "Time" ein längeres Interview gewährt.

Das erste überhaupt, soweit wir wissen - Ive ist publikumsscheu und lebt mit seiner Familie unauffällig in San Francisco. Bei Apple-Events wird er wenn überhaupt in Videoclips gezeigt. "Time" hat er jetzt eine Menge zu seiner Arbeit und nicht zuletzt zu seinem engen Verhältnis zum verstorbenen Firmenchef Steve Jobs erzählt.

Ives Design-Team mit Kollegen aus Großbritannien, Amerika, Japan, Australien und Neuseeland ist gar nicht so groß. "Wir sind ungefähr 15, die meisten von uns arbeiten seit 15 bis 20 Jahren zusammen", sagt Ive. "Wir können unsere Arbeit bitter kritisieren. Die persönlichen Probleme des Ego sind längst verblasst."

Ordentlich ärgern kann sich der Apple-Designchef, wenn er die Ideen seines Teams kopiert findet. "Das ist Diebstahl", erklärt er. "Und was da kopiert wird, ist nicht einfach nur ein Design - das sind tausende und tausende Stunden Anstrengung." Seinem früheren Chef Steve Jobs bescheinigt er eine "chirurgisch präzise Meinung. Ja, die konnte wehtun. Aber seine Ideen waren so mutig und großartig - sie konnten die Luft aus einem Raum heraussaugen."

Zu kommenden Apple-Produkten sagt Ive aber natürlich nichts. Wird Apple tatsächlich eine iWatch bringen? "Natürlich gibt es Gerüchte, dass wir an so was arbeiten… Und natürlich werde ich dazu nichts sagen", so Ive. "Das ist ein Schachspiel."

Das komplette Interview mit Jony Ive finden Interessierte unter http://time.com/jonathan-ive-apple-interview/ .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1916303