977716

Journaling vergessen: Apple bietet Update für MacBooks und MacBooks Pro an

25.09.2007 | 12:38 Uhr |

Apple hat auf einigen Notebooks der Macbook und Macbook Pro-Reihe vergessen, das Journaling der Festplatte einzuschalten.

Die Schutzmaßnahme gegen Dateiverlust, die seit Mac-OS X 10.3 und Mac-OS X 10.2.2 Server vom Betriebssystem angeboten wird, sorgt nach einem Systemausfall für eine bessere Konsistenz der gespeicherten Daten. Für die aktuellen Modelle des Macbook und des Macbook Pro (2,2 und 2,4 GHz) stellt Apple seit heute Nacht ein Software-Update zur Verfügung. Nach Installation des 200 Kilobyte kleinen Patches müssen Anwender ihren Mac von einem externen Volume starten und dort mit dem Festplatten-Dienstprogramm die "Erste Hilfe" ausführen für eine Reparatur des eigentlichen Startlaufwerks, der Hersteller rät zum Booten über die mitgelieferte System-DVD. Das Journaling lässt sich auch mit einigen Wartungstools wie etwa Xupport einschalten oder ist nach einer bereits erfolgten Formatierung ohnehin aktiv. Das Festplatten-Dienstprogramm und der System Profiler geben Auskunft, ob die benutzte Festplatte ein Journaled HFS+ oder das einfache HFS+ aufweist. In letzterem Fall ist das Update angebracht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
977716