994256

Jungle Disk sichert Daten über Amazon S3

03.06.2008 | 14:53 Uhr |

Wer nicht immer neue Festplatten zum Sichern seiner Daten kaufen will, der kann nun auf eine Lösung setzen, die mitwächst: Die Mac-Software Jungle Disk ist soeben in einer neuen Beta zur Version 2 erschienen und speichert Backups auf Amazon S3, einem gigantischen Online-Speicher.

Jungle Disk ermöglicht es Anwendern, Daten und Backupdateien über den Speicherservice S3 von Amazon.com zu sichern. Die gesicherten Daten kann man wie von einer lokalen Festplatte direkt über den Mac OSX Finder abrufen, Jungle Disk erscheint dabei als Netzlaufwerk in der Leiste. Für automatische Backups lassen sich Intervalle festlegen und je nach Einstellung speichert die Software ausgewählte Dateien unter verschiedenen Verzeichnissen im Netz ab. Für 15 US-Cent pro Gigabyte kann man so über seinen Account bei Amazon eine unbegrenzte Datenmenge verschlüsselt abspeichern. Die Systemvoraussetzung für die 5 Megabyte große Software ist Mac OSX 10.3.9, das Programm ist für 20 Dollar downloadbar. Laut Hersteller behebt die neueste Version frühere Probleme mit OSX 10.5.3. Der Service S3 von Amazon.com bietet Speicherplatz im Internet an und verwaltet diesen. Der Nutzer zahlt monatlich oder jährlich für seinen benötigten Speicherplatz und den geschätzten Datentransfer. Für vier Gigabyte gespeicherte Daten und einen Transfer von 400 Megabyte beispielsweise wären monatlich 3,40 Dollar fällig. Die Preise sind in einer Tabelle auf der Seite des Herstellers aufgelistet. Der Service existiert bereits in Europa, die Rechnung begleicht man vorläufig aber noch bei Amazon in den Staaten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
994256