1985829

Kill-Switch-Gesetz in Kalifornien verabschiedet

26.08.2014 | 06:26 Uhr |

Smartphones müssen ab Juli nächsten Jahres in Kalifornien mit aktivierter Diebstahlsicherung in den Handel kommen.

Das Gesetz könnte Auswirkungen auf Smartphones weltweit haben: Kalifornien hat am Montag ein Gesetz verabschiedet, das einen "Kill-Switch" für alle im US-Bundesstaat verkaufte Smartphones zwingend vorschreibt. Die Funktion soll es ermöglichen, gestohlene oder verloren gegangen Smartphones aus der Ferne zu löschen und zu sperren und sie damit effektiv unbrauchbar zu machen. Hat sich die Existenz eines solchen Schalters herumgesprochen, sollen sich Diebstähle nicht mehr lohnen, so die Theorie von US-Staatsanwälten . Verpflichtend wird die Regelung für alle ab dem 1. Juli 2015 in Umlauf gebrachte Smartphones. Mit der Aktivierungssperre von "Mein iPhone suchen" hat Apple in iOS 7 und höher eine entsprechende Funktion eingebaut, diese muss der Anwender aber erst Aktivieren. Ab dem kommenden Jahr muss sie zumindest in Kalifornien ab Werk eingeschaltet sein, Anwender müssen sie auf Wunsch aber deaktivieren können. Das Gesetz schreibt zudem vor, dass der "Kill-Switch" eine Neuinstallation effektiv verhindere, für ist die Kenntnis des iCloud-Passwortes für die Neuinstallation vorausgesetzt. Die Polizei soll ebenfalls die Fernsperre nutzen können dafür ist aber außer im Fall von Gefahr im Verzug eine richterliche Anordnung notwendig. Wie genau das System funktionieren soll und was mit den derart gesicherten Daten geschieht, schreibt das Gesetz nicht vor, hier haben die Hersteller alle Optionen. Vor Kalifornien hat bereits Minnesota ein Kill-Switch-Gesetz erlassen, das aber nicht die Aktivierung ab Werk vorschreibt. Microsoft und Google haben bereits angekündigt, in künftige Versionen ihrer Smartphone-Betriebssysteme Aktivierungssperren und Optionen für die Fernlöschung zu integrieren. Gut möglich, das ab kommenden Jahr nicht nur in Kalifornien Smartphones mit eingeschalteter Aktivierungssperre zur Auslieferung gelangen.

iOS 7: Mehr Sicherheit für Ihr iPhone

Die Theorie der Strafverfolger, die mit ihrer "Kill-Switch"-Initiative das Gesetz erzwangen, scheint indes aufzugehen. Laut Statistiken sind iPhone-Diebstähle in den USA bereits deutlich zurück gegangen , seit iOS 7 eine Aktivierungssperre bietet. Diese hat auch unseren ehemaligen Kollegen Clemens Fetzer vor dem Verlust seines iPhones bewahrt , dass er eine Weile unbeaufsichtigt auf einem Bartresen hatte liegen lassen. Der nicht ganz so ehrliche Finder hat sich davon überzeugen lassen, das iPhone nicht knacken und sein "Fundstück" somit nicht zu Geld machen zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1985829