926208

Kalifornische Studenten vor Datendiebstahl gewarnt

06.09.2004 | 10:32 Uhr |

Vertreter der Universität von Kalifornien haben rund 600.000 Studenten davon in Kenntnis gesetzt, dass ihre persönlichen Daten eventuell gestohlen worden seien und missbräuchlich genutzt werden könnten.

Weil mehrere Festplatten voll mit persönlichen Daten vieler Studenten verloren gingen oder gehackt wurden, sah sich die Univerwaltung gezwungen, die Warnung auszugeben.

Der letzte Vorfall dieser Art hatte sich einer Meldung des "Wall Street Journal" zufolge an der California State University, San Marco, ereignet: Ein Prüfer hat eine externe Festplatte seines Laptops verloren, auf der Namen, Adressen und Sozialversicherungsnummern von 23.500 Studenten und Fakultätsmitgliedern verzeichnet waren. (cwi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
926208