2132889

Kamera mit 16 Objektiven

09.10.2015 | 05:07 Uhr |

Light vereint 16 Kamera-Module in einer Kompaktkamera. Im Zusammenspiel sollen Bilder mit 52-MP-Auflösung entstehen.

Mit der L16 stellt Light eine ungewöhnliche Kamera vor. Im kompakten Gehäuse des Geräts sind 16 Kamera-Sensoren samt Linsen verbaut. Drückt der Nutzer auf den Auslöser, nehmen auf Wunsch alle gleichzeitig ein Bild auf. Die sechzehn Fotos werden dann von der Kamera miteinander verrechnet und erzeugen ein Bild mit 52-MP-Auflösung. Testaufnahmen zeigt der Hersteller auf seiner Seite .

Neben der hohen Auflösung sollen sich auch die eingesetzten Kamera-Linsen als Besonderheit herausstellen. Light setzt auf unterschiedliche Brennweiten mit 35, 70 und 150 Millimeter. Laut dem Hersteller sollen Nutzer dadurch nachträglich unter anderem die Tiefenschärfe anpassen können. Videos nimmt die L16 in 4K-Auflösung auf.

Beim Betriebssystem setzt die L16 auf Android. Zur weiteren Ausstattung gehört ein 5-Zoll-Display, über das die Bilder schon an der Kamera editiert und per WLAN in sozialen Netzwerken geteilt werden können. Die Light L16 kann ab 6. November für 1.299 US-Dollar vorbestellt werden. Zum Marktstart im Sommer 2016 soll sie 1.699 US-Dollar kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2132889