928442

Kampf dem Bilderrauschen

10.11.2004 | 13:26 Uhr |

Mac-OS X zieht Softwareentwickler an. Immer öfter kommen alt bekannte Windows-Programme für den Mac heraus.

Neat Image 2 ist in der Windows-Welt ein sehr beliebtes Tool für die Verbesserung von Digitalfotos. Erst seit einigen Tagen ist auch eine Mac-Version verfügbar. Das Plug-in kann die bei hohen ISO-Zahlen oder Kameras mit hohen Pixelwerten auftretenden Bild-Störungen zuverlässig entfernen. Interessant ist das Tool aber auch für die Besitzer von Scannern, die ihre Scans verbessern wollen. Erfolgreich ist die Herstellerfirma dabei durch ihr Preismodell: Die funktional eingeschränkte Basisversion ist für Privatanwender kostenlos, die Profiversion mit Preisen ab 38 Euro noch recht günstig. So ist der Konkurrent Dfine von Nik Multimedia weitaus teurer, der Konkurrent Noise Ninja allerdings etwas preiswerter.

Etwas enttäuscht waren wir über eine Meldung, die beim Verbessern des ersten Testbildes aufpoppte: Die Freeware/Demoversion für den Mac ist auf eine Auflösung von 1024 x 1024 beschränkt. Bei größeren Bildern wird nur die obere linke Ecke des Bildes bearbeitet - ärgerlich aber immer noch besser als nichts. Die ansonsten voll funktionsfähige Freeware-Version bietet ein sehr gutes Funktionsspektrum und für den Bildergruß per Email oder die Homepage reicht die Größe ja aus. Für den Ausdruck in normaler Fotogröße ist diese Auflösung aber in der Regel zu niedrig.

Die Mac-Version des Programms ist nur als Photoshop-Plug-in verfügbar und installiert sich bei der Installation in den Plug-in-Ordner von Photoshop oder Photoshop Elements. Neat Image kann ein Bild auf Bildstörungen analysieren und entfernt lästiges Rauschen fast schon automatisch. Ein Previewfenster zeigt das Ergebnis in Echtzeit an, eine Vollbildvorschau fehlt allerdings. Automatisch schärft Neat Image Bilder nach dem Entrauschen nach, der Grad der Schärfung ist einstellbar. Auch in Punkto Arbeitsgeschwindigkeit steht Neat Image Konkurrenten wie Noise Ninja in nichts nach. Der Grad des Filters und die verschiedenen Filteroptionen sind fein einstellbar - so kann man einzelne Farbkanäle getrennt bearbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928442