889444

Kartellamt will Liberty Kabelnetzübernahme verbieten

29.01.2002 | 00:00 Uhr |

Das Bundeskartellamt wird nach einem Bricht des "Handelsblatt" Liberty Media die geplante Übernahme von 60 Prozent des Fernsehkabelnetzes der Deutschen Telekom verbieten. Eine dahingehende Ankündigung werde voraussichtlich noch in der laufenden Woche erfolgen, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Dienstagausgabe unter Berufung auf Beteiligte im Kartellverfahren.

Liberty habe in den Verhandlungen keine substanziellen Änderungen am Ausbaukonzept für das Kabelnetz angeboten. Damit blieben die kartellrechtlichen Bedenken bestehen, heißt es im Umfeld des Kartellamts, schreibt die Zeitung weiter.

Das Kartellamt befürchte, dass der Wettbewerb im Kabelmarkt ganz verschwinden wird. Liberty hatte angekündigt, zusätzlich zu den Telekom-Kabelnetzen, die in der Regel nur bis zu den Grundstücksgrenzen reichen, weitere kleinere Kabelnetzbetreiber aufkaufen zu wollen, die die Kabelverbindung auf den letzten Metern bis zum Anschluss stellen. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
889444