965828

Kartellauflagen: Microsoft hinkt Zeitplan hinterher

08.03.2007 | 17:36 Uhr |

Das US-Justizministerium zeigt sich besorgt, dass Microsoft den im Kartellverfahren festgelegten Zeitplan nicht einhalten kann. Protokolle, die längst vorhanden sein sollten, will der Konzern den Behörden erst noch übergeben.

In seinem aktuellen Status-Report schreibt Microsoft , einige Protokolle könnten durch "detaillierte und verständlichere" Beschreibungen verbessert werden. Dadurch müsse man aber viel mehr Seiten erstellen als zuerst angenommen, so der Konzern. Microsoft erwartet, dass die Dokumentation "wahrscheinlich einige Tausend Seiten länger" sein werde als geplant.

Im Kartellverfahren wurde Microsoft von der US-Regierung sowie den Bundesstaaten dazu verpflichtet, technische Dokumentationen zu erstellen, die es anderen Herstellern ermöglichen, Windows-kompatible Software zu entwickeln. Nach dem aktuellen Zeitplan muss Microsoft die gesamte Dokumentation für das Betriebssystem Vista bis zum 3. April 2007 erstellt haben. Der Konzern bezeichnete den Zeitplan als "ehrgeizig".

0 Kommentare zu diesem Artikel
965828