1039178

Delicious Library 2.5 streicht iWeb-Unterstützung

03.09.2010 | 08:07 Uhr |

Einfach per iSight- oder externer Kamera erfasstem Strichcode des Buchs oder der DVD ermittelt das Tool Autor und Titel des Mediums und archiviert es ansprechender Form den persönlichen Bestand an Musik, Spielen, Videos und Lesestoff.

Delicious Library
Vergrößern Delicious Library

Das Programm von Delicious Monster sucht automatisch bei Online-Versendern und Webstores nach Informationen wie Titel, Autor, Regisseur oder Interpret einschließlich Cover des Werks. Alternativ unterstützt das Programm auch die manuelle Suche. Die gefundenen Werke stellt Delicious Library in Form eines Bücherregals mit variablem Stil wie einem Holzregal in einem iTunes-ähnlichen Fenster mit diversen Seitenkategorien dar. Unter anderem ist der Export des Bestands nach iPod oder iPhone möglich. Die Suche nach Titeln in der Bibliothek soll auch per Stimmeingabe funktionieren. Neu in Version 2.5 sind zahlreiche Fehlerbereinigungen beim Publizieren, Scannen per Bluetooth, Importieren und Exportieren und Sichern respektive Wiederherstellen der Datenbank. Ungewöhnlich ist der Schritt, ein Feature beim Update zu streichen: So haben die Entwickler das Veröffentlichen der Bibliotheken via Apples iWeb gestrichen, weil dies ein "privates", also proprietäres Format sei, dessen Funktionsweise man nicht richtig verstanden habe und das deswegen Probleme mit der Delicious Library verursachte. Allerdings lässt sich iWeb per Terminal und der Befehlszeile "defaults write com.delicious-monster.library2 enableBuggyiWeb -bool true" auch in Version 2.5 wieder reaktivieren - freilich sozusagen auf eigene Gefahr. Vorlagen für das Web-Publishing sind in jedem Fall weiterhin integriert. Delicous Library 2.5 läuft ab Mac-OS X 10.5 und kostet neu 40 US-Dollars. Das Update ist für Lizenzinhaber der aktuellen Version frei.

Info: Delicious Monster

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039178