915414

Kazaa verklagt RIAA

29.09.2003 | 16:57 Uhr |

Sharman Networks, das die P2P-Software Kazaa vertreibt, hat den Verband der US-Audioindustrie RIAA wegen Urheberrechtsverletzung verklagt.

Die RIAA soll mit einer unautorisierten Fassung von Kazaa Lite versucht haben, die IP-Adressen von Teilnehmern der populären Tauschbörse zu ermitteln. Sharman Networks habe die Verbreitung von Kazaa Lite zu stoppen versucht, wie der Chef des Unternehmens Alan Morris in der Klage bekräftigte. Es habe aber jüngst ein Vertreter der Copyright Headhunter Media defender öffentlich demonstriert, wie man mit Kazaa Lite an die IP-Adressen von der Urheberrechtsverletzung Verdächtiger herankäme. In einer ersten Stellungnahme nannte die RIAA das Beharren Sharman Networks auf das Kazaa-Copyright als "ironisch", nachdem man die Software doch dazu benützen könne, Urheberrechte millionenfach zu verletzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915414