882660

Kein Geld zurück

15.02.1999 | 00:00 Uhr |

In den USA formiert sich der Protest von Linux-Anwendern, die nicht bereit sind, für das vorinstallierte Windows auf ihrem Rechner zu bezahlen. Tatsächlich verspricht Microsoft in seinen Lizenzvereinbarungen all jenen, die mit den Vereinbarungen nicht einverstanden sind, ihr Geld zurückzuerstatten. In der Realität werden die Anwender jedoch an die PC-Hersteller verwiesen, die ihrerseits den ganzen PC oder Server zurückfordern.
Auch in Deutschland hat sich anläßlich eines Besuchs von Bill Gates beim Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfalens, Wolfgang Clement, zarter Protest geregt. In einem offenen Brief forderten 41 Informatiker den Ministerpräsidenten auf, sich dessen geplantes E-Commerce-Abkommen mit Microsoft nochmals zu überlegen. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
882660