1464247

Kein Hackerangriff: Youtube scherzt mit seinen Anwendern

02.06.2006 | 13:28 Uhr

In der Nacht zum Freitag erschien auf der Website des Video-Dienstes Youtube ein Hinweis, der bei vielen Anwendern den Eindruck erweckte, die Seite sei gehackt worden. Mittlerweile steht fest: Youtube hat sich einen Scherz erlaubt und es gab keinen Angriff.

Besucher der Website Youtube.com sahen in der Nacht zum Freitag eine seltsame Mitteilung auf der Website. "All your video are belong to us", hieß es dort in fehlerhaftem Englisch. Was zunächst wie eine Hackerattacke aussah, entpuppt sich als ein kleiner Scherz, den sich Youtube mit seinen Besuchern erlaubte.

Youtube hatte im vornherein angekündigt, dass es in der Nacht zum Freitag Wartungsarbeiten geben werde. In der Zeit, in der diese durchgeführt wurden, erschien der besagte, ominöse Hinweis auf der Website. "Man muss im Auge behalten, wer unsere Fans sind. Die wollen in so einem Fall keine langweiligen, trockenen Benachrichtigungen", so eine Sprecherin des Dienstes.
Als Entwarnung, dass es wirklich keinen Hackerangriff gab, wurde später auf der Website auch der Hinweis "Nein, wir sind nicht gehackt worden. Entwickelt mehr Sinn für Humor!" eingeblendet.
Nach Abschluss der Arbeiten an dem Dienst stehen den Anwendern neue Funktionen zur Verfügung. So können Anwender ihre Youtube-Seite individuell gestalten und der Dienst bietet jetzt mehr Möglichkeiten, Video-Inhalte mit Blog-Portalen zu verknüpfen. In den Blogs von Livejournal und Blogger können Youtube-Videos direkt eingefügt werden.
Video-Dienste sind im Trend. Yahoo bietet seit Donnerstag Anwendern auf Yahoo Video die Möglichkeit an, eigene Videos hochzuladen. Bisher wurde das Portal nur von Yahoo selbst mit Videos gefuttert. Google bietet mit Google Video schon seit längerem einen solchen Service an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464247