883560

Kein Office 2000 auf dem Mac

01.06.1999 | 00:00 Uhr |

Auf einer Veranstaltung anläßlich des Verkaufsstarts von Office 2000 in Österreich hat Microsoft-Präside Steve Ballmer der Portierung des Programmpakets auf die Mac-OS-Plattform eine Absage erteilt. In einer Meldung des Onlinedienstes Futurezone wird Ballmer mit den Worten zitiert, man habe zwar "ein freundschaftliches Verhältnis" zu Apple, aber derzeit gebe es für Microsoft wichtigere Prioritäten. Mit mangelnder Nachfrage begründete Ballmer die mangelnde Unterstützung der Linux-Plattform. Das Gratis-Unix sei in seinen Augen ein Phänomen - geliebt von den Medien und von Studenten, verschmäht hingegen von den Endanwendern. Daß es keine Java-Ausgabe des Programms geben werde, liege an den im Vergleich zu den nativen Windows-Applikationen zu erwartenden Performance-Einbußen. Hinsichtlich der Laufstabilität der neuen Software bilanzierte Ballmer laut Futurezone, ingesamt zwei Millionen Tester hätten in den vergangenen sechs Monaten "nicht viele" Bugs in Office 2000 gefunden. Man sei daher gespannt auf die Rückmeldungen der Endkunden.

Info: Futurezone, Internet: futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=1384&tmp=30047

0 Kommentare zu diesem Artikel
883560