1761107

Kein Support mehr für das erste iPhone

02.05.2013 | 09:00 Uhr |

Apple wird für das Ur-iPhone künftig keinen Support mehr leisten. Auch Besitzer einiger älterer Mac-Modelle können ab Juni keine Unterstützung mehr von Apple erwarten.

Smartphones, die älter als ein oder zwei Jahre sind, gehören heute schon zum alten Eisen. Auch Apple folgt diesem Trend und stellt den Support für sein Original-iPhone zum 11. Juni 2013 ein. In einem internen Dokument erklärt der Hersteller, dass er das immerhin schon sechs Jahre alte Gerät je nach Region als „Vintage“ oder „Obsolete“ betrachtet.

Unter Vintage -Produkten versteht Apple Geräte, die vor fünf bis sieben Jahren eingestellt wurden. Für diese Modelle wird kein Hardware-Service mehr geleistet, es gibt jedoch noch die Möglichkeit, diesen bei Drittanbietern einzukaufen. Als Obsolete -Produkte bezeichnet Apple alle Geräte, deren Produktion vor mehr als sieben Jahren eingestellt wurde. Für solche Geräte können auch Service-Anbieter keine Ersatzteile mehr ordern.

Da sich die Termine des Marktstarts in Europa und den USA unterschieden, wird das Ur-iPhone hierzulande als „Obsolete“ geführt, in den USA als „Vintage“.

Zu den obsoleten Mac-Produkten in der EU werden ab 11. Juni folgende Geräte gehören: Powerbooks G4, iMacs G5 und 2007, Macbook Pro aus dem Jahr 2007, der erste Mac Pro, Xserve (2006) und Xserve Raid (2004), Mac Mini (2005) und Airport Express Base Station.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761107