1041234

Gerücht: Apple stellt das weiße iPhone 4 ein

28.10.2010 | 10:45 Uhr |

Laut einem Bericht könnte Apple das iPhone 4 in weiß komplett streichen. Es gebe Probleme mit der Lichtdurchlässigkeit des Glasgehäuses. Somit könnte Apple das iPhone bis zum Erscheinen des Nachfolgers verschieben.

Das weiße iPhone 4
Vergrößern Das weiße iPhone 4

Das Blog "Boy Genius Report" will aus einer zuverlässigen Quelle erfahren haben, dass Apple das weiße iPhone 4 möglicherweise nicht mehr auf den Markt bringt, bevor der entsprechende Nachfolger im Jahr 2011 auf den Markt kommt. Apple verschiebt das iPhone 4 in weiß seit Markteinführung immer wieder. Offiziell hat das Unternehmen Probleme mit der Lackierung des Glases.

Laut den neuen Informationen gehen diese Probleme jedoch deutlich weiter: Das weiße iPhone habe ein Problem mit Lichteinfall ins Gehäuse. Dadurch würden die Fotos beinahe unbrauchbar, weil Licht von außen ungewollt auf den Fotosensor falle. Dies sei besonders in Kombination mit dem internen LED-Blitz gravierend, so die Quelle. Der Informant vermutet, dass Apple den aktuellen Liefertermin für das Frühjar 2011 kurz vorher erneut verschieben wird, um die Zeit bis zum Nachfolger zu verschieben.

Schon zuvor gab es Berichte, die von größeren Problemen sprachen, als Apples zugibt: Im Juli meldete das Magazin "The Street", dass das weiße iPhone Licht von der Bildschirmbeleuchtung nach außen durchscheinen lasse.

Bislang gab es das weiße iPhone 4 nicht regulär im Handel. Apple zeigte ein paar Exemplare nach der Vorstellung auf der WWDC 2010 (siehe Bild oben) und offenbar gab es auch am ersten Verkaufstag einige wenige Exemplare, die in den Apple Stores ausgegeben wurde, zumindest zeigten manche Bilder vom Verkaufsstart Kunden mit weißen iPhones. Apple hat den Start des iPhone in weiß seitdem mehrfach verschoben , zuletzt sogar bis Anfang 2011 .

Info: Boy Genius Report

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041234