1050736

Kein zusätzlicher Stellenabbau bei HP Deutschland

10.07.2006 | 09:40 Uhr

Wegen des neuen Standortkonzepts von Hewlett-Packard (HP) werden in Deutschland keine zusätzlichen Stellen gestrichen.

Das Unternehmen verlege die Arbeitsplätze lediglich in andere Gebäude an den Standorten Böblingen, Ratingen und München/Dornach, sagte Hewlett-Packard-Sprecher Norbert Gelse am Freitag in Böblingen. Damit sei kein zusätzlicher Stellenabbau verbunden. HP habe bereits im vergangenen Juli angekündigt, weltweit 15.000 Jobs zu streichen. In Deutschland fielen bis Anfang 2007 rund 1000 Arbeitsplätze weg.

Das am Donnerstag in den USA bekannt gegebene Standortkonzept sei auf vier Jahre angelegt und solle die Büroflächen optimieren und Kosten senken, sagte Gelse. Die Arbeitsplätze sollten mit den neuesten Technologien ausgestattet werden, um flexibel und mobil zu sein. "Es fallen aber keine weiteren Arbeitsplätze weg", betonte der Sprecher. "Wenn man das Gebäude aufgibt, fällt der Standort nicht weg." Hewlett-Packard hatte im Juli vergangenen Jahres angekündigt, die Kosten jährlich um 1,9 Milliarden Dollar senken zu wollen. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050736